Der Bachelor in Meteorologie

Zum Wintersemester 2007/08 wurde am Meteorologischen Institut der Universität Bonn der Studiengang Bachelor in Meteorologie (B.Sc.) eingerichtet und durch die Agentur ASIIN akkreditiert. Der Studiengang wurde im Herbst 2013 einer Re-Akkreditierung durch die Agentur ACQUIN unterzogen, die ohne spezifischen Auflagen für die Meteorologie eine Zulassung bis zum 30.9.2020 ergab. Die Aufnahme des Studiums ist nur zum Wintersemester möglich!

Der Studiengang ist auf 6 Semester ausgelegt, die einzelnen Lehrveranstaltungen (LV), also die Vorlesungen, Übungen, Seminare und Praktika (im Bachelor-Bürokratendeutsch auch gerne "Teilmodule" genannt) sind Modulen zugeordnet. Globale Zwischen- und Abschlußprüfungen wie im Diplom-Studiengang fallen weg, dafür wird jedes Modul in den Fächern Mathematik, Physik und Meteorologie mit einer Prüfung abgeschlossen.

Übergeordnetes Ziel des Bachelorstudiengangs Meteorologie ist die Erlangung von Kenntnissen und Fertigkeiten, die zur Ausübung des Berufs des Meteorologen befähigen. Dies umfasst im weitesten Sinne die Fähigkeit zu einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Betrachtung, Analyse und Vorhersage der Physik von Umweltveränderlichkeiten, die in oder mit der Atmosphäre einhergehen.

Zum erfolgreichen Abschluß mit dem Titel "Bachelor of Science (BSc) in Meteorologie" sind 180 Leistungspunkte aus dem im Studienverlaufsplan dargestellten Angebot zu erwerben. Die Punkte werden erst gutgeschrieben, wenn alle zu einem Modul gehörigen LV erfolgreich abgeschlossen sind.

Als Lernergebnis bietet der Bachelorstudiengang Meteorologie Grundlagenwissen der Meteorologie, gleichzeitig aber auch die Anwendung, Umsetzung und Kommunikation wissenschaftlicher Erkenntnisse. Mit Abschluss des Studiengangs haben die Studierenden die folgenden fachspezifischen Kompetenzen:



  • Auf der Basis der üblicherweise zu Verfügung stehenden Beobachtungen (einschließlich der Fernerkundung) können die Studierenden eine Diagnose der atmosphärischen Dynamik vornehmen
  • Die üblicherweise zur Verfügung stehenden Prognosen können wissenschaftlich korrekt interpretiert und ausgewertet werden
  • Beobachtungsdaten der Atmosphäre können wissenschaftlich interpretiert und ausgewertet werden
  • Diese Erkenntnisse können in wissenschaftlich angemessener Weise und in korrekter Formulierung schriftlich und mündlich präsentiert werden
  • Die Studierenden haben ein Bewusstsein für die ökonomische und/oder politische Relevanz der Aussagen entwickelt
  • Es werden folgende allgemeine Schlüsselqualifikationen vermittelt: Programmierung, Informationstechnologie, Präsentationstechnik, Teamfähigkeit, Benutzung von Fremdsprachen
  • Es werden Kenntnisse über nationale und internationale Organisationen vermittelt
  • Im Rahmen des Moduls "Meteorologische Forschung" kann mit einem Praktikum bei einer Organisation oder Firma, die Meteorologen beschäftigt, ein Einblick in die Berufswelt gewonnen werden
Absolventen des Bachelorstudiengangs Meteorologie können gemäß der Laufbahnverordnung im gehobenen Dienst beim Deutschen Wetterdienst (DWD) Verwendung finden. Das Amt für Geoinformationswesen der Bundeswehr bietet sogar ein lukratives Stipendium für das Studium der Meteorologie an.

Die vielfältigen Anforderungen diverser Nutzer von Wetterinformation legen auch die privaten Wetterdienstleister als potentielle Arbeitgeber nahe. Ein weiterführendes Studium im Studiengang Master in Physik der Erde und Atmosphäre ist möglich

Die Inhalte und Prüfungsbedingungen der einzelnen Module sind dem Modulhandbuch zu entnehmen (bitte Hinweis unten beachten)

Dokumente zum Studieninhalt:
  • Studienverlaufsplan
  • Modul-Handbuch mit Studienverlaufsplan als pdf
    Bitte beachten: nicht alle der im Handbuch im Katalog zum Freien Wahlpflichtbereich genannten Module werden noch angeboten. Im Zweifel ist beim Studienberater der Meteorologie oder des jeweiligen Faches nachzufragen.
    Von der Geographie werden zur Zeit folgende Module angeboten:
    B0 - Einführung in die Geographie
  • B1 - Physische Geographie Basis

    Ansprechpartner:
  • Studienberatung: Dr. Th. Burkhardt (tom@uni-bonn.de)
  • Aufnahme- und Prüfungsfragen: Prof. Dr. A. Hense (ahense@uni-bonn.de)

  • Alle Fragen zur Einschreibung regelt das Studentensekretariat

  • In der 2. Studienwoche (!) muss das Antragsformular für die
    Zulassung zur Bachelorprüfung abgegeben werden. (Ausschnitt aus der PO)
  • Prüfungsordnung mit Satzungsänderungen:

  • Amtl. Prüfungsordnung von 2007 als pdf
  • Amtl. Bekanntmachung 0901 mit Satzung zur Änderung der PO als pdf
    (regelt u.a. Wiederholbarkeit von bestandenen Klausuren)
  • Amtl. Bekanntmachung 1020 mit Satzung zur Änderung der PO als pdf
    (regelt u.a. den Wegfall von physik212)
  • Amtl. Bekanntmachung 1418 vom 17.7.2014 mit Satzung zur Änderung der PO als pdf
  • zugeh. Modulplan der Prüfungsordnung als pdf

  • MitgliederInnen des Prüfungsausschusses

    Stand: 23.03.2017   Erstellt von: tom@uni-bonn.de


    Zum Master in Physik der Erde und Atmosphäre
    zurück zur Hauptseite der Studienberatung