Der größte Wetterdienst in Deutschland ist der
Nicht zu vergessen ist, daß wegen der Öffnung des europäischen Arbeitsmarktes, die Stellen bei den staatlichen Diensten europaweit ausgeschrieben werden und somit alle nationalen Dienste in der EU mögliche Arbeitgeber sind.

Neben diesen staatsdienenden Spezialisten für das Wetter hat sich in den letzten 10 Jahren eine Reihe privater Wetterdienste gebildet, die ihre Produkte in den Medien (Funk, Fernsehen, Internet) anbieten. Der Verband Deutscher Wetterdienstleister schätzt, daß bis zu "80% der wirtschaftlichen Aktivitäten in Industriestaaten direkt oder indirekt vom Wetter betroffen" sind. Auf dieser Grundlage könnte "sich ein starker und innovativer meteorologischer Dienstleistungsmarkt entwickeln". Diese Dienstleistungen gehen freilich über die reine Wettervorhersage hinaus und umfassen die Erstellung von Gutachten für die Erschließung von Bauobjekten, die direkte Beratung von Wirtschaftsunternehmen (man denke z.B. an Saisonvorhersagen für Reiseunternehmer) oder den Aufbau von speziellen Beobachtungsnetzen in Landwirtschaft oder Abwasserwirtschaft.
zurück zur Hauptseite der Studienberatung
zu den Forschungseinrichtungen