zu Kapitel 4.3.0

4.3.1  Cirrus

                 
 
57-F23-31
Ci / spi, unc / du
Sehr dichter Cirrus (spi), darüber gekrümmte Cirrus-Fasern (unc), leuchtend im Streulicht der dahinter stehenden Sonne. München, Herbst 1957
65-F87-32
Ci / spi
Dichter Cirrus als Cb-Outflow, einen 'Wetterbaum' formend. Karlsruhe, Juni 1965
72-E02-01
Ci / spi
Ac /flo
Cu / hum
Im Vorbeiflug auf Augenhöhe erscheint dieser Cirrus, der eine deutliche Zirkulation zeigt, so ganz anders, als wenn man ihn vom Erdboden aus beobachtet hätte. Wenige Ac Wolken erscheinen größer als die kleinen Cu Wolken ganz tief unten. USA, September 1972
 
 
80-02-32
Ci / spi
Ac / flo
Dichtes jet-artiges Cirrusband in einer Lücke von Altocumulus floccus. Wales, Juli 1980
82-06-xx
Ci / unc // in
Scheinbar regellos verflochtene Cirrus-Fäden oder -Büschel. Reiteralm (Ostalpen), Herbst 1982
87-01-28
Ci / fib // ve
Ci / unc
Das Bild dominieren die Cirrus-Fäden, die von der etwas dickeren Rippe ausgehen (deshalb vertebratus). Am unteren Bildrand sieht man Ci unc. Adelboden (Schweiz), August 1987
 
87-01-29
Ci
Wirres Geflecht von Fäden, Ballen und Walzen. Das Ganze kann der Klassifikation nur schwer zugeordnet werden. Adelboden (Schweiz), August 1987
87-01-33
Ci / unc, spi
Die typischen Uncinus-Formen in der Bildmitte zeigen einen Kopf, der bedingt durch Windscherung ein Band von fallenden Eiskristallen hinter sich her zieht. Unten und links Ci spissatus.
Adelboden (Schweiz), August 1987
87-01-34
Ci / spi
Ein dichtes, mehrfach gekrümmtes Ci-Band, das zu den Seiten dünner wird.
Adelboden (Schweiz), August 1987
 
87-01-35
Ci / spi, flo
Neben dem Ci spi, der scheinbar regellos orientiert ist, erkennt man oben links einen nicht sehr dichten Ci flo. Adelboden (Schweiz), August 1987
87-02-02
Ci / spi
Cc / flo
Neben den Spissatus-Anteilen sieht man in der Mitte des Bildes einen nach unten ausfransenden Kondensstreifen, darunter Cc flo. Adelboden (Schweiz), August 1987
87-02-03
Ci / fib, unc spi
Der gesamte Himmel ist mit stark faserigem und auch dichtem, vielfach gekrümmtem Cirrus geschmückt. Windscherung und Turbulenz sind hier am Werk. Im unteren Teil des Bildes erkennt man zwei sich kreuzende Kondensstreifen mit Quellungen. Adelboden (Schweiz), August 1987
 
89-A18-15
Ci / unc, spi
Cs / neb
Ac / len
Lake Gordon, Tasmanien, Februar 1989
89-A19-31
Ci
Die das Bild beherrschenden nicht sehr stark reflektierenden Wolken sind im Inneren und an den Rändern sehr stark zerfasert. Oben: Cu fra. Tasmanien, Februar 1989
89-S3-17
Ci / spi
Cu / med
Durch die stark verwirbelten dichten Cirrus-Elemente führt ein sich auflösender Kondensstreifen. Am gegenüberliegenden Hang bilden sich zur frühen Morgenstunde Cumuli in der einsetzenden Hangzirkulation. Blick vom Habicht (3277 m), Stubaier Alpen, nach Norden. August 1989
93-A4-11
Ci / spi, fib, unc
Cc / flo
Leuchtende dicke Cc-Ballen (oberer rechter Bildteil) und ein dichtes Ci spi-Feld (unterer linker Bildteil) zusammen mit langen Fasern bestimmen das Bild. Adelaide, Südaustralien, November 1993
93-A4-12
Ci / unc, fib
Man sieht Büschel mit ausgeprägtem Kopf (unc) und auch einzelne Fasern (fib).
Adelaide, Südaustralien, November 1993
103-6-22
Ci / spi // ra
Wetterbaum. Allgäuer Alpen, Juli 2003
103-6-27
Ci / unc // ve
Cc / flo
Aus den beiden dichten, gekrümmt und geknickt verlaufenden Eiswolkenbändern diffundieren Eiskristalle vor allem (im Bild) nach oben links. Oben in der Mitte sind kleine Ballen von Cc flo zu sehen. Rheinbach, August 2003
103-6-28
Ci / unc, fib // ve
Cc / flo
Übersicht zu Bild 103-6-27. Rheinbach, August 2003
103-6-29
Ci
Dieses Ci-Band tritt in der gleichen Situation wie die Wolken der Bilder 103-6-27 und 28 auf. Es zeigt an seiner Unterseite ausfallende Eiskristalle, an seiner Oberseite Quellungen, die ihrerseits Eiskristalle nach allen Richtungen verlieren. Ganz links erkennt man starke Verwirbelungen. Die Strömungsverhältnisse in der hohen Troposphäre sind bei dieser Situation äußerst komplex.
Rheinbach, August 2003
103-6-30
Ci
Übersicht zu Bild 103-6-29. Rheinbach, August 2003
111-5-143a
Ci / spi, unc, fib
Komplexes Erscheinungsbild von Cirren. mit einer Wolkenwalze (unten), einer Woge mit faserförmiger innerer Struktur (linke Bildhälfte von unten nach oben) und vielen faserigen Strähnen oder Bändern mit einem dichten Kopf an ihrem Ende.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:44 Uhr
111-5-144a
Ci / spi
Im gleichen Himmelsbild wie Bild 143a, etwas weiter links (s. Bild 152a) eine Quellwolke im Ci-Niveau. Sie besitzt eine Basis und aufwärts gerichtete Streifen, die der vertikalen Strömung entsprechen.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:45 Uhr
111-5-147a
Ci/ spi, unc, fib
Ausschnitt aus Bild 143 5 min nach diesem.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:49 Uhr
111-5-149a
Ci /spi
Die Quellwolke von Bild 144 etwa 8 min später.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:53Uhr
111-5-150a
Ci / spi, unc, fib
Die linke Seite der Wolkenwalze in Bild 143, etwa 10 min später.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:54 Uhr
111-5-151a
Ci / spi, unc, fib
Die Wolkenformation von Bild 143 etwa 10 min später. Beachte auch die linke Seite der sehr dichten Wolkenwalze, die in Bild 150 als Zoom erscheint.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:54 Uhr
111-5-152a
Ci /spi, unc. fib
Linke Seite der Formation von Bild 151 mit der Quellwolke der Bilder 144 und 149.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:55 Uhr
111-5-153a
Ci / spi
Die Quellwolke der Bilder 144 und 149 etwa 6 min später als in Bild 149.
Rheinbach, 20.8.2011, 12:59 Uhr
111-5-155a
Ci /spi, unc, fib
Feld von Wolkenfasern mit Köpfen. Blick nach Süden mit starker Reflektion der Sonnenstrahlung in den Eiswolken bei sehr klarer, trockener Luft.
Rheinbach, 20.8.2011, 13:12 Uhr
111-5-157a
Ci /spi, unc, fib
Zoom von Bild 155 etwa 3 min später.
Rheinbach, 20.8.2011, 13:15 Uhr
111-5-158a
Ci / spi, unc, fib
Wolkenformation von Bild 155 etwa 3 min später.
Rheinbach, 20.8.2011, 13:16 Uhr
111-5-159a
Ci / spi, unc
Schwenk nach oben in Bild 158 etwa 1 min später.
Rheinbach, 20.8.2011, 13:17 Uhr
111-5-161a
Ci / spi, unc, fib
Weitwinkelaufnahme der Wolkenformation von Bild 158 etwa 3 min später.
Rheinbach, 20.8.2011, 13:19 Uhr
111-5-163a
Ci /spi
Cc
Quellwolke in Ci-Niveau mit Cirrocumulus-Formen im oberen Teil.
Rheinbach, 3.10.2011, 14:10 Uhr
 
111-5-165a
Ci / spi, unc, fib
Cc
Wolkenbüschel, die in ihrer ganzen Länge und vor allem am Ende vertikale Quellungen zeigen. Das oberste Büschel endet oben in Cirrocumulusformen; vgl. mit Bild 163, das eine Wolke gleicher Genese unweit rechts der hier gezeigten darstellt.
Rheinbach, 3.10.2011, 14:13 Uhr
 

zu Kapitel 4.3.2


zur Übersicht