zu Kapitel 4.3.3

4.3.4  Altocumulus

                 
 
59-F38-22
Ac / len
Altocumulus lenticularis (Föhnfische); in der Schrägsicht zusammengeschobener Ac am Horizont.
Blick von der Steinplatte (1869 m; Chiemgauer Alpen) nach Süden zum Großvenediger (3666 m), März 1959
65-F87-31x
Ac / flo, len // du
Sehr unterschiedliche Arten von Altocumulus, vor allem floccus (oben) und lenticularis (über dem Horizont). In der Mitte sind tiefer liegende Schleier zu sehen, die einem anderen Niveau angehören (duplicatus).
Bad Tölz, Juni 1965
65-F96-11
Ac / len
As
Die Wolken verraten etwas über die komplizierte Struktur der Strömung über einer hoch aufragenden Insel. Die tief stehende Sonne lässt die kleinskaligen Strukturen gut erkennen. Durch die große Wolkenlücke (Bildmitte) hindurch erkennt man eine höher liegende Schicht von Altostratus.
Puerto de la Cruz , Teneriffa; die höchste Erhebung der Insel, der 3718 m hohe Pico de Teide, liegt rechts außerhalb des Bildes; November 1965
 
65-F96-16
Ac
Pico de Teide (3718 m) mit komplexen mittelhohen Wolken bei Sonnenuntergang.
Puerto de la Cruz (Teneriffa), November 1965
65-F96-17
Ac
Nordküste der Insel Teneriffa; Strukturbild von mittelhohen Wolken bei Sonnenuntergang.
Puerto de la Cruz (Teneriffa), November 1965
65-F96-18
Ac
Nordküste der Insel Teneriffa; Strukturbild von mittelhohen Wolken bei Sonnenuntergang.
Puerto de la Cruz (Teneriffa), November 1965
 
67-F111-28
Ac / flo, str
Den ganzen Himmel bedeckendes Altocumulus-Feld bei Sonnenuntergang.
Eifel, Oktober 1967
67-F111-32
Ac /// mam
Die Ausbuchtungen an der Unterseite der Altocumulus-Wolken werden in der Beleuchtung durch die tief stehende Sonne sichtbar.
Eifel, Oktober 1967
72-E02-13
Ac // un, du
Cu / fra, med
Altocumulus-Wellen in verschiedenen Höhen und unterschiedlichen Orientierungen. Darunter wenige Cu fractus und mediocris (oben rechts).
Bracknell (England), Oktober 1972
73-E05-18
Ac
Cs, erkennbar an der Nebensonne.
Flug Leningrad - London, nach Start in Richtung der untergehenden Sonne.
Februar 1973
73-E05-21
Ac
Abendliches Ac-Feld über der Nordsee.
Flug Leningrad - London.
Februar 1973
73-E12-14
Ac / flo, len
Altocumulus mit unterschiedlicher Struktur.
Schottland, Juni 1973
 
73-E12-26
Ac / flo, len // un
Die Mannigfaltigkeit, in der Altocumulus auftritt, ist sehr groß.
Ayr (Schottland), Juni 1973
73-E15-35
Ac // un
Wolkenstraßen im mittleren Niveau.
Flug von London nach Moskau, September 1973
75-04-32
Ac / flo
Cu / con
Karnische Alpen, Juli 1975
80-10-01
Ac / str
Cu / med
Aufzug einer Störung von Westen (Blickrichtung).
Wesermündung, September 1980
80-10-20
Ac
Cu / hum, med
Altocumulus über Cumulus. Die Ac-Wolken stoßen oben an eine Inversion und breiten sich aus.
Nordatlantik, Januar 1981
80-10-21
Ac
Cu / hum, med
Altocumulus über Cumulus. Die Ac-Wolken stoßen oben an eine Inversion und breiten sich aus.
Nordatlantik, Januar 1981
 
81-05-28
Ac
Rotoren im mittelhohen Niveau mit viel innerer Struktur. Die linken erscheinen dichter und stärker reflektierend als der rechte. Bei zwei von den linken und bei dem rechten erkennt man je ein deutliches Rotationszentrum. Der aufsteigende Ast liegt bei allen auf der rechten Seite, der absteigende links. Man sieht, dass die Wolken zum Kulminationspunkt hin dichter werden. Wie die Wirbel genau im Raum liegen, ist allein auf Grund der Bilder nicht feststellbar. Auch die noch vorhandenen kleineren Ac len-Wolken zeugen von starken Rotationsbewegungen in der Atmosphäre.
Rheinbach, Sommer 1981
81-05-29
Ac
Folgebild von 81-05-28. Man beachte die schönen Wellen am oberen Rand des Wirbels.
Rheinbach, Sommer 1981
81-05-30
Ac / len, flo
Folgebild von 81-05.29. Von dort Schwenk nach links etwas später. Die Lenticularis-Wolke im vorhergehenden Bild unten links hat sich weiter entwickelt und ist jetzt unten rechts zu sehen. Das Himmelsbild verändert sich sehr schnell. Im oberen Teil sind jetzt flockenartige Wolken zu sehen.
Rheinbach, Sommer 1981
 
88-07-09
Ac / flo
Goolwa, Südaustralien, Dezember 1988
88-07-12
Ac
Die Wolken von Bildmitte bis links oben zeigen starke Quellungen.
Murray-Mündung, Südaustralien, Dezember 1988
88-09-02
Ac / cas
Murray Bridge, Südaustralien, Dezember 1988
88-09-03
Ac / cas
Murray Bridge, Südaustralien, Dezember 1988
88-09-04
Ac / cas
Murray Bridge, Südaustralien, Dezember 1988
89-A19-01
Ac / len, flo // un, du
Die recht eigenartigen kleinen Wellen liegen tiefer als die größerskaligen Lenticularis-Wolken.
Tasmanien, Februar 1989
 
89-A19-03
Ac / len // un, du
Folgebild von 89-A19-01. Auch hier erkennt man - wenn auch schwächer - beide Wellensysteme.
Tasmanien, Februar 1989
89-A19-06
Ac / len, flo / un
Das Gesamtfeld der Wolken zeigt eine Wirbelstruktur. Im hinteren Teil sind kleine Quellungen im gleichen Altocumulus-Niveau zu erkennen.
Tasmanien, Februar 1989
89-A19-30
Ac / len // un
Tasmanien, Februar 1989
89-A19-32
Ac / len // du
Die Lenticularis-Wolken treten hier in zwei verschiedenen Niveaus auf, im unteren sind es kleine Linsen oder Fische. Die höheren sind sehr hell, zum Horizont hin erscheinen sie zusammengeschoben. Im Hintergrund Cu med.
Launceston Airport, Tasmanien, Februar 1989
89-S05-15
Ac / len
Cu / med
Die mittelhohen Lenticularis-Formen liegen deutlich über den Cumuli.
Australien, Oktober 1989
91-15-15
Ac / flo
Typische Schäfchenwolken.
Teutoburger Wald, Oktober 1991
92-04-36
Ac / len // du
Altocumulus lenticularis in zwei verschiedenen mittelhohen Niveaus. Bergwellen mit starker Turbulenz in den tieferen Wolken. Die obere Welle erzeugt eine sehr dünne Wolke, von der man meinen könnte, es sei ein Cirrus. Dagegen spricht, dass die Wolke keinerlei faserige Struktur aufweist.
Neuseeland, März 1992
93-A1-15
Ac
Flache Konvektion im mittleren Niveau mit Vereisung an der Oberseite der Wolken.
Flug über Australien, Oktober 1993
93-A2-19
Ac
Cu / hum, fra
Linie von Altocumulus mit Basis in 3000 m mit ausgeprägter Vorticity um ihre Achse. Unten erkennt man ebenfalls parallel zum Küstenverlauf linienhaft angeordnet kleine Cumuli, ganz oben links Altocumulus, wieder in einem anderen Niveau.
Mount Gambier, Südaustralien, November 1993
93-A4-16
Ac / str /// vir
Aus einer Altocumulus-Schicht fallen an einer Stelle Eisteilchen aus und bilden eine von der untergehenden Sonne beleuchtete "Bart"-Wolke.
Murray, Südaustralien, November 1993
93-A4-25
Ac / cas
Zinnenförmiger Altocumulus bei starker Labilität in diesem Niveau von der untergehenden Sonne beleuchtet.
Murray, Südaustralien, November 1993
93-A6-26
Ac // un
As
Wellen im mittelhohen Niveau im Bereich einer Kaltfront. Darüber eine Altostratus-Decke
Vor der Küste Südaustraliens, Dezember 1993
93-A6-27
Ac // un
Wellen im mittelhohen Niveau im Bereich einer Kaltfront.
Vor der Küste Südaustraliens, Dezember 1993
93-A6-28
Ac // un
Wellen im mittelhohen Niveau im Bereich einer Kaltfront.
Vor der Küste Südaustraliens, Dezember 1993
96-1-08
Ac / str /du, la
Altocumulus bei Sonnenaufgang. Durch die fast horizontal einfallende Strahlung wird die Struktur der Wolkenunterseite deutlich sichtbar. Es gibt zwei deutlich getrennte Schichten (Unterart duplicatus). Im oberen mittleren Teil des Bildes erkennt man eine löchrige, wabenähnliche Struktur (Unterart lacunosus).
Rheinbach, Frühjahr 1996
 
96-1-09
Ac / str /du, la
Altocumulus bei Sonnenaufgang. Durch die fast horizontal einfallende Strahlung wird die Struktur der Wolkenunterseite deutlich sichtbar. Es gibt zwei deutlich getrennte Schichten (Unterart duplicatus). Im oberen mittleren Teil des Bildes erkennt man eine löchrige, wabenähnliche Struktur (Unterart lacunosus).
Rheinbach, Frühjahr 1996
96-1-10
Ac / str, len/ du
Altocumulus bei Sonnenaufgang. Durch die fast horizontal einfallende Strahlung wird die Struktur der Wolkenunterseite deutlich sichtbar. Im unteren Bildteil sieht man einige Lenticularis-Formen.
Rheinbach, Frühjahr 1996
96-1-11
Ac / str, len/ du
Altocumulus bei Sonnenaufgang. Durch die fast horizontal einfallende Strahlung wird die Struktur der Wolkenunterseite deutlich sichtbar. Im unteren Bildteil sieht man einige Lenticularis-Formen.
Rheinbach, Frühjahr 1996
96-1-12
Ac / str, len/ du
Altocumulus bei Sonnenaufgang. Durch die fast horizontal einfallende Strahlung wird die Struktur der Wolkenunterseite deutlich sichtbar. Im unteren Bildteil sieht man einige Lenticularis-Formen.
Rheinbach, Frühjahr 1996
97-M3-29
Ac // ra
Hoher Atlas, Marocco, März 1997
97-M3-33
Ac // ra
Hoher Atlas, Marocco, März 1997
 
100-7-01
Ac
Ci / spi
Abendlicher Altocumulus und Cirrus spissatus.
Walchsee, Österreich, Juni 2000
100-7-17
Ac
Abendlicher quellender Altocumulus.
Walchsee, Österreich, Juni 2000
101-6-27
Ac / flo
Rheinbach, Sommer 2001
 
101-6-28
Ac / len
Cu / med
Der Altocumulus hat eine eigenartige subskalige Wellenstruktur quer zur großskaligen Welle. Sie gleicht einem Sägezahn oder den Zähnen in einem Haifischmaul.
Rheinbach, Sommer 2001
101-6-30
Ac / len
Cu / med
Der Altocumulus hat eine eigenartige subskalige Wellenstruktur quer zur großskaligen Welle. Sie gleicht einem Sägezahn oder den Zähnen in einem Haifischmaul.
Rheinbach, Sommer 2001
101-6-31
Ac / len
Cu / med
Der Altocumulus hat eine eigenartige subskalige Wellenstruktur quer zur großskaligen Welle. Sie gleicht einem Sägezahn oder den Zähnen in einem Haifischmaul.
Rheinbach, Sommer 2001

zu Kapitel 4.3.5


zur Übersicht