zu Kapitel 4.4.1

4.4.2  Berg-Wellen

                 
 
57-F18-12
Ac / flo // un
Cs
Die große Welle ist in sich wellenartig unterteilt.
Darüber sehr dünner Cirrostratus.
Glarner Alpen, Schweiz, Juni 1957
65-F87-30
Ac / len // tr, op
Ci
Die scharfen Umrisse der Wolke zeigen, dass sie Teil einer Gebirgswelle ist. Solche Wellen verursachen nicht nur rein linsenförmige Wolkengestalten, sondern auch viele andere Formen. Der untere rechte Teil der Wolke ist dunkel und undurchsichtig (opacus), durch den oberen ist aber die Sonne erkennbar (translucidus). Man beachte die cumulus-artige interne Struktur in der Wolke.
Bad Tölz, Juni 1965
67-F109-10
Cs
Ac / len
Cu / con
Das Bild zeigt Wolken in drei Stockwerken: unter einem Cirrostratus-Schirm eine mächtige Gebirgswelle und vom Boden ausgehende Cumulus-Konvektion.
Norwegen, August 1967
 
72-10-22
Ac / len
Teil großer Leewellen der Rocky Mountains. Hier entsteht gerade eine große, mehrstöckige Lenticularis-Wolke.
Rocky Mountains nahe Billings (USA), September 1972
72-10-23
Ac / len
Teil großer Leewellen der Rocky Mountains. Dies ist nicht die Entwicklung von Bild 72-10-22.
Rocky Mountains nahe Billings (USA), September 1972
72-10-24
Ac / len
Teil großer Leewellen der Rocky Mountains. Die Wolke scheint zusammen gesetzt zu sein aus verschiedenen Schichten, die versetzt übereinander liegen. Ursache dafür sind Sprünge oder Knicke in der vertikalen Schichtung von Temperatur und Feuchte der Luft, die in der Welle gehoben wird. Es gibt verschiedene Bezeichnungen für dieses Phänomen wie Ac lenticularis multiplex, pile of plates oder laminierte Welle.
Rocky Mountains nahe Billings (USA), September 1972
 
72-10-25
Ac / len
Teil großer Leewellen der Rocky Mountains. Die Wolke scheint zusammen gesetzt zu sein aus verschiedenen Schichten, die versetzt übereinander liegen. Ursache dafür sind Sprünge oder Knicke in der vertikalen Schichtung von Temperatur und Feuchte der Luft, die in der Welle gehoben wird. Es gibt verschiedene Bezeichnungen für dieses Phänomen wie Ac lenticularis multiplex, pile of plates oder laminierte Welle. Dies ist eine andere Wolke als die von Bild 72-10-24.
Rocky Mountains nahe Billings (USA), September 1972
72-10-27
Ac / len
Teil großer Leewellen der Rocky Mountains. Die Wolke scheint zusammen gesetzt zu sein aus verschiedenen Schichten, die versetzt übereinander liegen. Ursache dafür sind Sprünge oder Knicke in der vertikalen Schichtung von Temperatur und Feuchte der Luft, die in der Welle gehoben wird. Es gibt verschiedene Bezeichnungen für dieses Phänomen wie Ac lenticularis multiplex, pile of plates oder laminierte Welle.
Rocky Mountains nahe Billings (USA), September 1972
74-E24-19
Ac / len
Cs / fib
Große Leewelle bei Flug über die Rocky Mountains.
USA, März 1974
 
74-E24-21
Ac / len
Cs / fib
Flug über die Rocky Mountains. Linsenförmige Wolken, die auch durch lokale Überströmungseffekte mit Stau mitbestimmt sein können.
USA, März 1974
84-15-04
Cs
Ac / len
Föhn. Unten sieht man das Rosenheimer Becken mit dem Inntal-Einschnitt zwischen Chiemgauer Alpen (links) und Schlierseer Alpen (rechts) und dem Wilden Kaiser (hinten). Im Cirrostratus, darunter Ac flo, sieht man unterhalb der Bildmitte auch größere Lücken mit blauem Himmel, dahinter die Föhnfische (Ac len).
Flug mit Motorsegler, 1. Oktober 1984
84-15-06
Cs
Ac / len
Föhnstimmung mit teilweise linsenförmigem Altocumulus unter Cirrostratus.
Oberbayerische Moränenlandschaft, dahinter Schlierseer Alpen mit dem Wendelstein (rechter Rand vom linken Bilddrittel), ganz hinten links der Wilde Kaiser.
Folgebild von 84-15-04
Flug mit Motorsegler, 1. Oktober 1984
84-15-29
Ac / str // un
Cs
Föhn. Über uns eine dunkle, parallel zu den Bergen verlaufende Föhnwelle. dahinter stratiformer Altocumulus und weiter hinten über einer großen Föhnlücke Cirrus, der in der sehr schrägen Sicht teilweise schichtförmig aussieht.
Man erkennt die verschneiten Hohen Tauern (Zentralalpen) mit der Glockner-Gruppe (links, der Großglockner hat einige Gipfelwölkchen) und der Venediger-Gruppe (rechts).
Flug mit Motorsegler, 3. Oktober 1984
84-15-31
Ac / str
Cs
Föhn. Stratiformer Altocumulus und weiter hinten über einer großen Föhnlücke Cirrus, der in der sehr schrägen Sicht teilweise schichtförmig aussieht.
Man erkennt die verschneiten Hohen Tauern (Zentralalpen) mit der Glockner-Gruppe (links, der Großglockner hat einige Gipfelwölkchen)) und der Venediger-Gruppe (rechts).
Flug mit Motorsegler, 3. Oktober 1984
84-15-32
Ac // un
Sc
Cu / con
Föhn mit großen Bergwellen. Über den Bergen in der linken Bildhälfte eine Föhnmauer, rechts eine Sc-Decke.
Man erkennt den Achensee und umliegende Berge, dahinter Tuxer Alpen (links) und Karwendel (rechts).
Flug mit Motorsegler, 3. Oktober 1984
84-15-34
Ac // un
Sc
Cu / con
Föhn mit großen Bergwellen. Über den Bergen in der linken Bildhälfte eine Föhnmauer, rechts eine Sc-Decke.
Man erkennt den Achensee und umliegende Berge, dahinter Tuxer Alpen (links) und Karwendel (rechts).
Flug mit Motorsegler, 3. Oktober 1984
84-15-33
Ac // un
Cu / con
Föhn mit großen Bergwellen. Über den Bergen sieht man eine Föhnmauer.
Das Bild schließt links an Bild 84-15-32 an.
Man erkennt das Zillertal (Mitte der rechten Bildhälfte), das parallel zur unteren Bildkante verlaufende Inntal und die Zillertaler Alpen im Hintergrund.
Flug mit Motorsegler, 3. Oktober 1984
84-15-37
Ac // un
Cu / con
Föhn mit großen Bergwellen. Über den Bergen eine Föhnmauer.
Man erkennt den Achensee und umliegende Berge, dahinter Tuxer Alpen (links) und Karwendel (rechts).
Flug mit Motorsegler, 3. Oktober 1984
85-16-24
Sc / len
Die weitere Quellung der Wolken ist deutlich behindert durch eine Inversion. Würden die Wolken stärker quellen, könnte man von Cu med sprechen. Dieser tritt aber nicht als Lenticularis (wie die große Wolke in der Bildmitte) auf.
Comer See, September 1985
86-04-28
Ac / len
Bergwellen. Im Hintergrund auch einige Cumuli.
Blick von Westen auf Fluchtkogl (3500 m, Mitte der rechten Bildhälfte) und Wildspitze (3768 m, ganz hinten). Ötztaler Alpen (Österreich), August 1986
86-04-31
Ac / len // un
Bergwellen über den Zentralalpen. Man beachte die Sekundärwellen in der großen Woge.
Blick von Westen auf Fluchtkogl (3500 m, ganz links) und Dahmann Spitze (3425 m, Bildmitte). Ötztaler Alpen (Österreich), August 1986
87-03-02
Ac / len // un
Ci
Cu
Bergwellen über der Bernina. Links von der Bildmitte der Piz Palu (3900 m), rechts Piz Zupo (3996 m).
Schweiz, August 1987
87-03-03
Ac / len // un
Ci
Cu
Bergwellen über der Bernina. Blick von Norden auf Piz Zupo (3996 m, Bildmitte), Piz Palu (3900 m, links) und Piz Bernina (4049 m, rechts).
Schweiz, August 1987
92-01-10
Cu /// arc
Ac / str
Blick von Osten auf die Mt. Lofty Ranges in Südaustralien mit einer Wolkenwalze (roll cloud), deren interne Drehung mit einer längs der Wolke verlaufenden Drehachse zu spiralförmigen Strukturen führt. Über den Ranges selber weit im Hintergrund von Westen aufgetürmte Stauwolken. Die Wolkenwalze ist so das sichtbare Zeichen eines hydraulischen Sprungs. Darüber Altocumulus.
Februar 1992
92-01-12
Ac / flo
Cu /// arc
Außer dem das Bild dominierenden Altocumulus-Feld erkennt man darunter ein Ende der Wolkenwalze von Bild 92-01-10.
Südaustralien, Februar 1992
92-01-14
Cu /// arc
Ac / str
Blick von Osten auf die Mt. Lofty Ranges in Südaustralien mit einer Wolkenwalze (roll cloud), deren interne Drehung mit einer längs der Wolke verlaufenden Drehachse zu spiralförmigen Strukturen (ähnlich einer Schraubenfläche) führt. Über den Ranges selber weit im Hintergrund von Westen aufgetürmte Stauwolken. Die Wolkenwalze ist so das sichtbare Zeichen eines hydraulischen Sprungs. Darüber Altocumulus.
Februar 1992
92-01-15
Cu /// arc
Ac
Zoom von Bild 92-01-14.
Südaustralien, Februar 1992
 
92-05-03
Cu / med
Ac / len
Der sehr flache und breite Cumulus verdeckt einen Teil der Lenticularis Wolke, so dass diese wie ein großer Heiligenschein über dem Cumulus herausschaut.
Neuseeland, März 1992
92-05-05
Ac / len // un
Laminierte Welle. Siehe auch Bilder 72-10-22 bis 72-10-27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992.
92-05-06
Ac / len // un
Laminierte Welle. Siehe auch Bilder 72-10-22 bis 72-10-27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992.
92-05-07
Ac / len
Cu / med
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-05-08
Ac / len
Cu / med, fra
Langgestreckte laminierte Welle mit mehreren Stockwerken (pile of plates). Die Bilder 92-05-08 bis 14 zeigen die Entwicklung während nur einer Stunde zur Zeit des Sonnenuntergangs. Man erkennt weitere Lenticularis Wolken desselben großen Wellenzuges im Hintergrund und das (scheinbare) Ausfasern der Wolke am Oberrand (erst ab Bild 92-05-09. Beim genaueren Hinschauen entdeckt man aber, dass diese Fasern vor der Wolke liegen; sie zeigen turbulente Strukturen. Siehe auch die Bilder 72-10-22 bis 27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-05-09
Ac / len
Cu / med, fra
Langgestreckte laminierte Welle mit mehreren Stockwerken (pile of plates). Die Bilder 92-05-08 bis 14 zeigen die Entwicklung während nur einer Stunde zur Zeit des Sonnenuntergangs. Man erkennt weitere Lenticularis Wolken desselben großen Wellenzuges im Hintergrund und das (scheinbare) Ausfasern der Wolke am Oberrand (erst ab Bild 92-05-09. Beim genaueren Hinschauen entdeckt man aber, dass diese Fasern vor der Wolke liegen; sie zeigen turbulente Strukturen. Siehe auch die Bilder 72-10-22 bis 27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-05-10
Ac / len
Cu / med, fra
Langgestreckte laminierte Welle mit mehreren Stockwerken (pile of plates). Die Bilder 92-05-08 bis 14 zeigen die Entwicklung während nur einer Stunde zur Zeit des Sonnenuntergangs. Man erkennt weitere Lenticularis Wolken desselben großen Wellenzuges im Hintergrund und das (scheinbare) Ausfasern der Wolke am Oberrand (erst ab Bild 92-05-09. Beim genaueren Hinschauen entdeckt man aber, dass diese Fasern vor der Wolke liegen; sie zeigen turbulente Strukturen. Siehe auch die Bilder 72-10-22 bis 27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-05-11
Ac / len
Cu / med, fra
Langgestreckte laminierte Welle mit mehreren Stockwerken (pile of plates). Die Bilder 92-05-08 bis 14 zeigen die Entwicklung während nur einer Stunde zur Zeit des Sonnenuntergangs. Man erkennt weitere Lenticularis Wolken desselben großen Wellenzuges im Hintergrund und das (scheinbare) Ausfasern der Wolke am Oberrand (erst ab Bild 92-05-09. Beim genaueren Hinschauen entdeckt man aber, dass diese Fasern vor der Wolke liegen; sie zeigen turbulente Strukturen. Siehe auch die Bilder 72-10-22 bis 27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-05-12
Ac / len
Cu / med, fra
Langgestreckte laminierte Welle mit mehreren Stockwerken (pile of plates). Die Bilder 92-05-08 bis 14 zeigen die Entwicklung während nur einer Stunde zur Zeit des Sonnenuntergangs. Man erkennt weitere Lenticularis Wolken desselben großen Wellenzuges im Hintergrund und das (scheinbare) Ausfasern der Wolke am Oberrand (erst ab Bild 92-05-09. Beim genaueren Hinschauen entdeckt man aber, dass diese Fasern vor der Wolke liegen; sie zeigen turbulente Strukturen. Siehe auch die Bilder 72-10-22 bis 27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-05-13
Ac / len
Cu / med, fra
Langgestreckte laminierte Welle mit mehreren Stockwerken (pile of plates). Die Bilder 92-05-08 bis 14 zeigen die Entwicklung während nur einer Stunde zur Zeit des Sonnenuntergangs. Man erkennt weitere Lenticularis Wolken desselben großen Wellenzuges im Hintergrund und das (scheinbare) Ausfasern der Wolke am Oberrand (erst ab Bild 92-05-09. Beim genaueren Hinschauen entdeckt man aber, dass diese Fasern vor der Wolke liegen; sie zeigen turbulente Strukturen. Siehe auch die Bilder 72-10-22 bis 27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-05-14
Ac / len
Cu / med, fra
Langgestreckte laminierte Welle mit mehreren Stockwerken (pile of plates). Die Bilder 92-05-08 bis 14 zeigen die Entwicklung während nur einer Stunde zur Zeit des Sonnenuntergangs. Man erkennt weitere Lenticularis Wolken desselben großen Wellenzuges im Hintergrund und das (scheinbare) Ausfasern der Wolke am Oberrand (erst ab Bild 92-05-09. Beim genaueren Hinschauen entdeckt man aber, dass diese Fasern vor der Wolke liegen; sie zeigen turbulente Strukturen. Siehe auch die Bilder 72-10-22 bis 27.
Wanaka, Neuseeland, März 1992
92-08-32
Föhnmauer
Leeseitiger Blick auf eine große Stauwolke über den Bergen (größte Höhe 2797 m) der Nordinsel von Neuseeland. Im leeseitiger Absinken zerfasert die Wolke bei ihrer Auflösung.
Neuseeland, März 1992
 
94-3-10
Ac
Bergwelle mit vielen unterschiedlichen Erscheinungsformen, so auch die Unterart lacunosus oben rechts.
Venediger-Gruppe, Hohe Tauern, August 1994
94-3-12
Ac // un
Bergwelle. Beachte die subskaligen Querwellen in beiden Ästen.
Folgebild von 94-3-10
Venediger-Gruppe, Hohe Tauern, August 1994
94-3-13
Ac / len, flo // un
Bergwelle mit vielen Unterformen. Folgebild von 94-3-12
Venediger-Gruppe, Hohe Tauern, August 1994
94-3-17
Ac
Bergwelle quellend.
Folgebild von 94-3-13
Venediger-Gruppe, Hohe Tauern, August 1994
94-3-28
Ac / len // du
Cu / fra
Ci
Laminierte Bergwelle. Die Lenticularis-Form tritt in drei verschiedenen Niveaus auf
Venediger-Gruppe, Hohe Tauern, August 1994
94-3-31
Ac / len
Cu / med, fra
Ci / spi
Bergwelle; darunter Cumulus; darüber Cirrus.
Venediger-Gruppe, Hohe Tauern, August 1994
94-5-01
Ac // un
Dünne spiralförmige Wolkenwalzen.
Venediger-Gruppe, Hohe Tauern, August 1994
98-1-11
Ac / len
Einzelner linsenförmiger Altocumulus, ausfransend, mit kleiner Haubenwolke durch Laminierung der Strömung.
Blick auf Eiger (3970 m) mit seiner Nordwand (ganz rechts), Mönch (4099 m; weiß leuchtet der Fiescher Gletscher), dem tiefen Taleinschnitt des Unteren Grindelwald-Gletschers, Schreckhorngrat und Taleinschnitt des Oberen Grindelwald-Gletschers.
Grindelwald, Schweiz, August 1998
98-1-12
Ac / len, flo
Blick auf Eiger (3970 m) mit seiner Nordwand (rechts von der Bildmitte), Mönch (4099 m; weiß leuchtet der Fiescher Gletscher), dem tiefen Taleinschnitt des Unteren Grindelwald-Gletschers und Ansatz des Schreckhorngrates.
Folgebild von 98-1-11
Grindelwald, Schweiz, August 1998

zu Kapitel 4.4.3


zur Übersicht